Hessischer Dämmerschoppen

Hessisches Grundgesetz...

1. Des Stöffsche muss ins Gerippte.

Kein Problem für die Musikerinnen und Musiker des Musikvereins Langendernbach 1909 e.V.: Für das leibliche Wohl auf dem ersten hessischen Dämmerschoppen am 6. Oktober 2018 war bestens gesorgt. Äbbelwoi, Dippekouche, Handkäs mit Musik - nur wohlschmeckende hessische Spezialitäten wurden gereicht.

2. Bevor isch misch uffreesch, isses mir lieber egal.

Aufregend war die Vorbereitungszeit für die Aktiven auf jeden Fall. Schließlich wurde den Oktoberfesten der umliegenden Dörfer ein waschechtes hessisches Fest entgegengesetzt - ein Wagnis in Langendernbach. Doch die Aufregung im Vorfeld hat sich gelohnt: Die Musikerinnen und Musiker wurden mit großem Publikum und viel Applaus belohnt.

3. Mer dringge ja net zem Schbass.

Ansatzwasser wurde für den hessischen Dämmerschoppen reichlich benötigt, schließlich machten die Aktiven des Musikvereins fast fünf Stunden Blasmusik. Von Walzer, Polkas, Märsche, Medley, Evergreens - für jeden Musikgeschmack war etwas dabei. Die Gäste klatschten, schunkelten und sangen mit, sogar das Tanzbein wurde geschwungen. Die Musikerinnen und Musiker wurden mit lauten Zugabe-Rufen angefeuert und erfüllten zahlreiche Musikwünsche.

4. Mer waases net - mer mungelt nur...

...dass der hessische Dämmerschoppen bei Gästen und Musikanten gleichermaßen Begeisterung hervorrief. Ein schöner Abend für Alt und Jung, Groß und Klein, so das Fazit der gut gelaunten Besucher. Eine Wiederholung wurde von vielen Seiten eingefordert.