Sicherer Transport für Instrumente

Am Dienstag, 27. Juni 2017, besuchten die erste Vorsitzende des Musikvereins Langendernbach 1909 e.V. Tanja Fritz und Schriftführerin Alexandra Bröder die Feierstunde der Sparkassen-Stiftung Limburg-Weilburg. Aus den Händen von den Stiftungsvorständen Mario Rohrer (Mitglied des Vorstands der KSK Limburg), Stefan Hastrich (Vorsitzender des Vorstands der KSK Weilburg) sowie Landrat Michel erhielt die Abordnung des Musikvereins einen Glaspokal, der symbolisch für eine großzügige Spende von Seiten der Stiftung steht. Bereits seit einiger Zeit kann der Musikverein mithilfe der Unterstützung der Sparkassen-Stiftung Schlagzeug, Tuben und Gesangsanlage mit einem eigenen MV-Anhänger transportieren. Die aktiven Musikerinnen und Musiker freuen sich über die finanzielle Unterstützung und den wunderschönen Anhänger zum Instrumententransport. Weitere Infos auf der Homepage der Sparkassen-Stiftung: http://www.sparkassen-stiftung-limburg-weilburg.de/

Ein besonderer Geburtstag

Auch wenn der Musikverein Langendernbach 1909 e.V. der älteste Musikverein im Landkreis Limburg-Weilburg ist, haben wir das hohe Alter des Männergesangvereins "Germania" Niedertiefenbach noch nicht erreicht. Seit 150 Jahren singen die Herren gemeinsam - ein guter Grund zum Feiern. Da gratulierten natürlich auch die Musikerinnen und Musiker aus Langendernbach gerne und begleiteten den gemütlichen Nachmittag am Sonntag (25. Juni) mit handgemachter Blasmusik. Einige Stunden unterhielten die Blasmusiker die Sangesbrüder und ihre Gäste mit Altbekanntem und Modernem unter der Leitung von Dirigent Marco Heibel. Tanja Fritz, die erste Vorsitzende der Langendernbacher, gratulierte im Namen ihrer Musikkameraden herzlich zum 150. Geburtstag.

Blasmusik als Wundermittel gegen Regenwetter

Bereits zum dritten Mal besuchten die Musikerinnen und Musiker des Musikvereins Langendernbach 1909 e.V. das "Kirmes Warm-up" bei Hordel's in Gemünden. Auch die angekündigten Regenwolken konnten Kirmesbesucher und Musikverein nicht abhalten. Pünktlich um 18 Uhr stellte die fleißige Kirmesgesellschaft den Kirmesbaum an der Gaststätte begleitet von Marschmusik.

Anschließend unterhielten die Aktiven des Vereins die Kirmesgäste mit Märschen, Polkas und Walzern. Udo Jung und Bernd Tögel begeisterten das Publikum mit ihrem Gesang und feuerten die Kirmesburschen und ihre Mädchen zu zahlreichen Kirmesschreien an. Ein kurzer Platzregen konnte die Musikerinnen und Musiker ebenso wie die Gäste nicht abschrecken. Nach einer halben Stunde trauten sich die meisten Musikanten wieder auf ihre Plätze, um die Regenwolken mit handgemachter Blasmusik zu vertreiben. Dies gelang bestens, sodass das Publikum noch viele Stunden bei bestem Wetter die Kirmes in Gemünden eröffnen konnte.

Musikalische Unterstützung des katholischen Hochfestes

Auch in diesem Jahr ließ der Musikverein Langendernbach 1909 e.V. die katholischen Pfarrgemeinden St. Matthias Langendernbach und St. Marien Irmtraut nicht im Regen stehen, sondern begleitete bei bestem Wetter die Fronleichnamsprozessionen am Donnerstag (15. Juni) in Irmtraut und am Sonntag (18. Juni) in Langendernbach. Die musikalische Unterstützung der beiden Dörfer an Fronleichnam liegt den Langendernbacher Musikerinnen und Musikern sehr am Herzen; gerne bereichern sie am frühen Morgen den Zug des Allerheiligsten durch die Orte.

Musik im Schatten der Pfarrkirche

Die Pfarrgemeinde St. Matthias zu Langendernbach feiert in diesem Jahr ein ganz besonderes Jubiläum. Seit 125 Jahren besteht die Pfarrgemeinde, seit 120 Jahren gibt es auch eine Pfarrkirche. Dieses Doppeljubiläum wurde am Sonntag, 11. Juni, mit dem traditionellen Pfarrfest begangen. Auch der Musikverein Langendernbach 1909 e.V. unterstützte die Feierlichkeiten mit einem kurzen Frühschoppen und einem Auftritt des musikalischen Nachwuchses. Bei sommerlichen Temperaturen präsentierten sich die Musikerinnen und Musiker gut aufgelegt. Pfarrgemeinderatsvorsitzender Toni Simon bedankte sich bei den Aktiven für die Treue und Verbundenheit mit der Pfarrgemeinde über das ganze Jahr hinweg: "Ohne eure musikalische Unterstützung wären die kirchlichen Feste ziemlich traurig." Nach dem Frühschoppen zeigten die Kinder der Musikalischen Früherziehung unterstützt von einigen Mitgliedern des BodyPercussion-Kurses ihr Können. Im neu angeschafften Vereinsshirt machte das Tanzen und Singen gleich noch einmal so viel Spaß. Auch nach den Auftritten wurde bei dem ein oder anderen kühlen Getränk der Nachmittag genossen.