Trauung von Stephanie und Jan

Start in ein großes, wunderbares Abenteuer

Kirchliche Trauung von Stephanie und Jan

Der Musikverein ist selbstverständlich gerne dabei, wenn eines seiner Mitglieder den Bund der Ehe eingeht. Mit Pauken und Trompeten wurde die kirchliche Trauung von Klarinettistin Stephanie und ihrem Jan eröffnet. Der Marsch "Herzog von Braunschweig" begleitete das Brautpaar in die Pfarrkirche St. Matthias zu Langendernbach und leitete die Trauung würdevoll ein. Pfarrer Frank-Peter Beuler nutzte immer wieder die Musik und das Vereinsleben als Aufhänger, um Liebe und Ehe für das junge Glück und seine Gäste zu verbildlichen.

Einen besonderen Wunsch der Braut erfüllten die Aktiven nach der Trauung gerne: Das bekannte Lied "The Rose" von Bette Midler umrahmte das Ja-Wort wundervoll romantisch. Das Trompeten-Solo wurde von Vitus Jung, dem Nachbarn der Braut, übernommen.

Zum Auszug wurde der liebsten Freizeitbeschäftigung des Bräutigams Rechnung getragen. Mit der Filmmusik zu "Backdraft" verabschiedeten die Aktiven des Musikvereins den Feuerwehrmann Jan und Klarinettistin Stephanie in eine glückliche Ehe. Ein Regen aus Rosenblättern krönte den festlichen Schluss der kirchlichen Trauung.

Vor der Kirche wurde das Brautpaar mit strahlendem Sonnenschein begrüßt - die Regenwolken hatten endlich Platz gemacht. Die Gratulationen der Freiwilligen Feuerwehr Wilsenroth und des zugehörigen Spielmannzuges nahm das Brautpaar gerne entgegen. Während Jan ausnahmsweise den Taktstock übernehmen durfte, zeigte Stephanie ihr Talent an der "dicken Trommel".

Anschließend brachte auch der Musikverein selbstverständlich noch ein Ständchen für die frisch Vermählten. Mit der Polka "Böhmischer Traum" und dem Marsch "Glück-auf!" wurden die Glückwünsche der Musikkameraden auch musikalisch unterstrichen. Die zweite Vorsitzende Tanja Fritz gratulierte dem Brautpaar im Namen aller Aktiven herzlich und erinnerte Jan noch einmal, dass er nicht nur Stephanie, sondern auch den gesamten Musikverein Langendernbach geheiratet habe.

Die Liebe ist wie das Leben selbst,
kein bequemer und ruhiger Zustand,
sondern ein großes,
ein wunderbares Abenteuer.
(Gabriel Marcell)

 

Festwochenende

Großes Festwochenende im Musikverein

Aktive feiern besondere Feste mit ihren Musikkameraden

Polterabend mit Klarinette

Das Wochenende stand für die Aktiven des Musikverein Langendernbach einmal mehr ganz im Zeichen der Blasmusik. Bereits am Mittwoch stimmten sich die Musiker mit einer vorverlegten Probe auf das bevorstehende Festwochenende ein, dass am Freitag mit dem Polterabend unserer Klarinettistin Stephanie und ihres frisch angetrauten Gatten Jan seinen Auftakt hatte. Im Hof der Brauteltern brachten unzählige Scherben Glück für die Ehe. Nachdem das junge Glück selbst fleißig Hand - besser: Besen - angelegt hatte, fand die Festgesellschaft den Weg nach Wilsenroth, um dort bis tief in Nacht Stephanie und Jan hochleben zu lassen.

Das Brautpaar hatte natürlich für eine angemessene Verköstigung gesorgt und erfreute seine Gäste mit ungezählten leckeren Salaten, verschiedenen Würstchen und selbstverständlich besten Kaltgetränken. Während sich die Musiker das erfrischende Bier schmecken ließen, taten sich die Musikerinnen an Sekt und selbstgemachtem Eierlikör gütlich. Ein großes Lob an die Küche!

Liebe Stephi, lieber Jan,

heute ist euer großer Tag,

in euren Herzen ein Liebeslied klingen mag.

Der Bräutigam Jan stammt aus Wilsenroth,

deshalb folgendes Angebot:

Geheiratet hast du nicht nur deine Braut,

der ganze Musikverein ist dir nun angetraut.

Wir freuen uns auf viele schöne Stunden

und natürlich auch auf Schnaps- und Bierrunden.

Zur Hochzeit wir von Herzen gratulieren

und uns auf eurem Polterabend amüsieren.

Eure Musikkameraden vom Musikverein Langendernbach 1909 e.V.

Runder Geburtstag mit Tuba

Nachdem die Musikerinnen und Musiker sich am Samstag von der freitäglichen Feier erholt hatten, stand sofort das nächste Fest auf dem Programm: Tubist Michael feierte seinen vierzigsten Geburtstag. So zogen die Aktiven gesammelt nach Irmtraut, um musikalisch zum Geburtstag zu gratulieren. "Bataillon Garde", ein besonderer Wunsch des Geburtstagskindes, "Auf der Vogelwiese" und die "Slavonicka-Polka" erfreuten Gastgeber und Gäste gleichermaßen und sorgten für einen gelungenen Beginn der zweiten Feierlichkeit an diesem Wochenende.

Auch hier bewiesen die Aktiven des Vereins, dass sie nicht nur ihre Instrumente, sondern auch das Feiern perfekt beherrschen. Für Speis und Trank war wiederum bestens gesorgt, sodass es nicht schwer fiel, einige gemütliche Stunden mit Michael zu verbringen.

Der erste Vorsitzende Gerhard Bill gratulierte Michael im Namen aller Musiker herzliche und hob noch einmal die besondere Bedeutung der Tuben im Verein hervor: "Man merkt, dass etwas fehlt, wenn die Tuba nicht da ist." Der Vorschlag, Sohn Laurenz zum nächsten Tubisten des Vereins zu machen, wurde mit viel Beifall begrüßt.

Lieber Michael,

dein Bäumchenstellen jährt sich zum 40. Mal,

deine Musikkameraden eilen in großer Zahl,

um dir zu deinem Geburtstag zu gratulieren,

der Kölner würde sagen - "Kum los mer fiere"!

Doch du bist großer Eintracht-Fan,

dennoch Zwinkernd haben wir dich gern.

Bist unser Bass-Mann und gibst uns den Beat,

dazu spielen wir das passende Lied.

Wünschen zum Geburtstag alles Gute dir,

feiern gemeinsam mit Sekt und Bier.

Deine Musikkameraden vom Musikverein Langendernbach 1909 e.V.


Trommelwirbel zum Finale

Den Abschluss des Festwochenendes bildete ein Ständchen anlässlich des 88. Geburtstages unseres Ehrenvorsitzenden Edi Tögel, der den Verein nicht nur viele Jahre auf Pauken und Becken begleitet und als Vorsitzender angeleitet hat, sondern auch immer noch als aktiver Zuhörer dabei ist. Sohn Bernd hatte die Idee zu diesem wundervollen Geburtstagsgeschenk und wurde von seinen Musikkameraden selbstverständlich unterstützt.

Bei strömendem Regen fanden sich die Musiker auf dem Tögel'schen Balkon ein und vertrieben mit dem "Westerwaldmarsch", "Auf der Vogelwiese" und "Glück-auf" das ungemütliche Nass. So konnte anschließend das frisch gezapfte Tegernseer im Garten genossen werden. Herzlichen Glückwunsch, Edi!

Goldkehlchen gefunden

Goldkehlchen gefunden

Die beiden Sänger des Musikvereins Langendernbach, Bernd Tögel und Udo Jung, bereiten sich gemeinsam mit Pianist Vitus Jung auf die kommende Saison vor und üben fleißig Texte und Melodien. Das Publikum darf sich auf die Stücke "Egerland Heimatland", "Auf der Vogelwiese", "Aus Böhmen kommt die Musik" und viele weitere Melodien mit gesanglicher Unterstützung freuen.

Geburtstagsständchen für Brigitte Dobs

Herzlichen Glückwunsch!

Geburtstagsständchen für Brigitte Dobs

Die Aktiven des Musikvereins trotzten am gestrigen Montag, 06. Juni, einem aufziehenden Gewitter und lockten mit ihrer musikalischen Gratulation zum 70. Geburtstag von Brigitte Dobs die Sonne wieder hervor. Die allseits beliebten Klassiker "Auf der Vogelwiese", "Westerwaldmarsch" und "Egerland-Heimatland" luden die Geburtstagsgäste zum Mitsingen und Mitklatschen ein. Unterstützt wurden der Verein von zwei besonderen Gastmusikern, denn der vereinseigene Nachwuchs Laurenz und Lina ließ es sich nicht nehmen auf Trommel und Flöte mitzuspielen.

Die zweite Vorsitzende Tanja Fritz gratulierte im Namen aller Musiker Brigitte Dobs herzlich zum Geburtstag und freute sich auf ein Wiedersehen spätestens anlässlich des Ständchens zum nächsten runden Geburtstag. Natürlich hatte die Gastgeberin auch dafür gesorgt, dass die Musiker ihrer zweitliebsten Beschäftigung - nach dem Musikmachen - nachgehen konnten: der Pflege des leiblichen Wohls. Ein reichhaltiges Buffet und gut gekühlte Getränke konnten bei hervorblitzender Sonne genossen werden. So wurde einmal mehr bewiesen: Musik im Musikverein tut Leib und Seele gut!

Fronleichnam 2018

Mit dem Musikverein durch's Blütenmeer

Farbenfrohe Blütenteppiche auf den Straßen, gelb-weiße Fahnen an den Häusern, das halbe Dorf auf den Beinen - die Aktiven des Musikvereins Langendernbach 1909 e.V. hatten sich mit ihren Uniformen dem festlichen Kleid von Langendernbach und Irmtraut angepasst. Auch in diesem Jahr begleiteten die Musikerinnen und Musiker die Fronleichnamsprozessionen in ihrem Heimatort und dem benachbarten Irmtraut musikalisch und unterstützten die Gläubigen bei ihren Festzügen durch die Dörfer.