Dornburg Rundschau März 2016

Musik ist Trumpf – Mit dem Musikverein Langendernbach ins Jahr 2016

Am Samstag, 23. Januar 2016, fanden aktive und passive Mitglieder des Musikvereins Langendernbach 1909 e.V. ihren Weg in das Vereinslokal „Wäller Stuben“, um in der Jahreshauptversammlung das vergangene Jahr Revue passieren zu lassen und das neue Jahr zu planen. Der erste Vorsitzende Gerhard Bill begrüßte im Namen des Vorstandes die Gäste und versprach einen ereignisreichen Abend. Anschließend brachte Schriftführerin Alexandra Bröder das Protokoll der letzten Jahreshauptversammlung zu Gehör, wodurch den Zuhörern ein Vergleich der Jahre 2014 und 2015 im Musikverein möglich gemacht wurde. Daran schloss sich der Tätigkeitsbericht des Vorstandes an. Gerhard Bill bezeichnete die vergangenen zwölf Monate als wahres Rekordjahr für den Musikverein: Ganze 101 Termine wurden von den Aktiven bestritten – bei Frühschoppen, Ständchen, Proben und anderen Gelegenheiten präsentierten sich die Musikerinnen und Musiker erfolgreich in der Öffentlichkeit und konnten so für den Verein werben. Auch Kassierer Fred Fröhlich schloss eine positive Jahresbilanz und berichtete von einem äußerst erfolgreichen Kirmesauftakt, der traditionell vom Musikverein ausgerichtet wird. Auch die positive Resonanz auf die neue Vereinskleidung in Form von Polo-Shirts und Soft-Shell-Jacken, die jeweils mit dem Logo des Vereins versehen sind, fand Einzug in seine Schilderung. Stephanie Fogel und Anna-Cathérine Fröhlich informierten die Versammlung über die Jugendarbeit des Vereins, die sich im vergangenen Jahr nicht ganz einfach gestaltete, im neuen Jahr aber die Hauptsache der Vorstandsarbeit bilden soll. Der Entlastung des Vorstandes schlossen sich Neuwahlen an, welche einige personelle Veränderungen mit sich brachten. Tanja Fritz übernahm von Guido Wagner den Posten des zweiten Vorsitzenden und Anna-Cathérine Fröhlich unterstützt den Verein zukünftig als zweite Kassiererin. Der Vereinsausflug für Aktive und Passive stand hiernach im Vordergrund. Im Oktober geht die Reise ins Bayerische. Weitere Informationen gehen in den nächsten Wochen an alle Mitglieder. Vorstand und Aktive freuen sich auf ein ereignisreiches Jahr 2016 und laden alle Freunde und Gönner zum Gottesdienst für die Lebenden und Verstorbenen des Vereins in der Pfarrkirche St. Matthias am Sonntag, 21. Februar, ein.

Dornburg Rundschau Februar 2016

Musikalischer Sternenglanz in der Pfarrkirche zu Langendernbach

Der Musikverein Langendernbach 1909 e.V. verzauberte mit weihnachtlichen Klängen das interessierte Publikum. Bekannte Weisen und moderne Stücke wurden in stimmungsvoller Atmosphäre präsentiert.

Eröffnet wurde das Konzert von den vereinseigenen Turmbläsern Vitus Jung (Trompete), Carsten Form (Flügelhorn), Dominik Bill (Posaune) und Tibor Jung (Bassposaune) mit erhabenen Tönen. Sie stimmten die Gäste mit „Hark, the Herald Angels sing“, „Macht hoch die Tür“ und „Es ist ein Ros‘ entsprungen“ bestens auf das Weihnachtskonzert ein. Alsdann boten die Musikerinnen und Musiker des Musikvereins unter Dirigent Marco Heibel „Eine kleine Weihnachtsmusik“ dar, die bekannte Choräle neu interpretierte. Die Stücke „Mountain Wind“ und „Choral and Rock-Out“ gehören sicherlich nicht zur klassischen Weihnachtsliteratur, begeisterten das Publikum aber umso mehr.

Mit alpenländischen Weisen überraschten Bernd Fritz, Uwe Luck (beide Tenorhorn), Michael Wagner (Tuba), Tibor Jung (Posaune), Carsten Form und Gerhard Bill (beide Flügelhorn) sowohl Gäste als auch Musiker. Selten hört man solche Musik im Westerwald.

Der Höhepunkt des Abends war ein Medley aus verschiedenen Stücken des Musicals „Mozart!“. Begleitet wurde der Musikverein von Sängerin Anna Overbeck und Pianist Vitus Jung während des Stücks „Gold von den Sternen“, welches zugleich als Motto des Konzerts diente. Die intensive Probenarbeit des Vereins wurde vom Publikum mit lang anhaltendem Applaus honoriert.

Das bekannte englische Weihnachtslied „Mary’s Boy Child“ leitete den Schlussteil des Konzerts ein. Mit der „Petersburger Schlittenfahrt“ versetzten die Musikerinnen und Musiker das Publikum in den russischen Winter. Beinahe waren die Schneeflocken der Petersburger Wälder zu spüren. Zuletzt wurde eine allseits bekannte und beliebte Tradition fortgeführt: Publikum und Musikverein stimmten gemeinsam „Oh du fröhliche“ an und ließen so den stimmungsvollen Adventabend ausklingen.

Zwischen den Vorträgen erzählten Tanja Fritz und Carsten Form Sternengeschichten für Jung und Alt. Die eine oder andere Geschichte wird sicherlich am Heiligen Abend noch einmal in den Familien zu Gehör gebracht.

Anschließend lud der Musikverein alle Gäste zu Glühwein und Punsch unter dem Langendernbacher Sternenhimmel ein.

Nassauische Neue Presse 14.05.2012

Goldene Nadel für Bernd Fritz

Nassauische Neue Presse 23.05.2012

Musikverein geht neue Wege

Nassauische Neue Presse 08.05.2012

Frühjahrskonzert in Langendernbach